Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

Cherry ist unglücklich

Cherry findet keine Zeit zum Kuscheln.

Denn der 7jährige Cherry läuft den ganzen in seinem Freilauf herum und sucht die Nähe der Menschen.
Bisher wurde er nur als “Hofhund” gehalten. Auf sich gestellt, kennt er nichts anderes als zu laufen und sich selbst zu beschäftigen.
Sein Besitzer ist leider verstorben. Aber Cherry steht am Zaun und wartet vergebens.
Wir wünschen uns für ihn, bald eine Familie zu finden, in der er nicht nur “Hofhund” ist, sondern vollwertigen Familienanschluss findet. Er soll wieder spüren was Liebe und Zuneigung bedeutet.
Nur so kann er wieder glücklich werden.

Nachtrag: Cherry lebt nun auf in einer Pflegefamilie und darf für immer bleiben.

Spendenübergabe von Zoo & Co.

Am 16.01.2021 erhielten wir eine großzügige Spende von Zoo & Co aus Riesa. Dafür möchten wir uns herzlichst bei allen Spendern und natürlich bei den Mitarbeitern von Zoo & Co bedanken.Spendenübergabe 2021 Zoo & Co. Riesa

Gleich zwei Notfälle

Fast blind, aber total liebenswert – Püppi

IMG_5380Püppi – eine kleine Chihuahua-Mischlingshündin wird stets übersehen. Jeder läuft an ihr vorbei. Sie liegt in ihrem Körbchen und döst vor sich hin. Wir möchten nicht, das sie vor Kummer keine Lebensfreude mehr hat. Auch wenn Püppi eine altersbedingte Sehschwäche hat, orientiert sie sich an die Stimme der Menschen. Sie läuft hinterher und genießt die kleinen  Gassirunden mit unseren Pflegern. Ganz sicher wird sie keine großen Wanderungen mehr mit Ihnen unternehmen können, aber liebt kleine Spaziergänge. Wenn Sie in einem ruhigen Zuhause leben und unsere 9 jährige Püppi für die letzten Lebensjahre aufnehmen möchten, lernen Sie sie bitte im Tierheim kennen. Sie hat es verdient.

Nachtrag: Püppi hat ein Zuhause gefunden, in dem sie sich richtig wohl fühlt und geliebt wird.

Verschmust und dennoch etwas eigenwillig – Ole

Ole

Ole – der kleine 6 Jahre alte Rüde kommt aus einer sehr schlechten Haltung und war übersät mit Parasiten. Diese haben wir erfolgreich bekämpft. Er wurde gebadet, gekämmt und die viel zu langen Krallen gekürzt. Dies alles hat ihm nicht gefallen, denn diese notwendige Pflege hat er nie kennen gelernt.  Auch ist seine Muskulatur an den Hinterbeinen nicht sehr ausgeprägt. Er braucht Bewegung, die er nun von uns bekommt.

Ole kann sehr dickköpfig sein. Kommt da ein Dackel durch? Im neuen Zuhause sollte ihm behutsam, aber dennoch konsequent gezeigt werden, wer der Rudelführer ist und wem er vertrauen kann. Dies wird er aber nicht gleich in der ersten Woche lernen. Bei ihm braucht man Geduld und ganz viel Liebe.  Er ist sehr verschmust und fordert die Streichelheiten ein. Diese darf er natürlich bekommen. Dennoch sollte man sich nicht von ihm dominieren lassen. Das neue Zuhause sollte eher ruhig sein, Sie sollten auf jeden Fall Hunderfahrung besitzen und ihm die Zeit schenken wollen, die er braucht.

Nachtrag: Ole hat ein Zuhause gefunden.