Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

Ein Leben in absoluter Stille

EgonEgon schläft und lässt sich durch nichts stören.

Egon wird vielleicht niemals die Stimme seines Frauchen und Herrchen hören. Er lebt in absoluter Stille, denn Egon ist taub. Die Ursache seiner Taubheit wurde untersucht. Es scheint tatsächlich angeboren zu sein.

Wie schwierig ist es, einen tauben Hund zu erziehen? Mit einem tauben Hund steht Ihre gewohnte Kommunikation, die Sie bisher kennen,  Kopf. Es ist auf jeden Fall eine Herausforderung, aber kein Hindernis.

  • Grundlage muss sein, das der Hund stets seine Aufmerksamkeit voll auf Sie richtet. Zeigen Sie ihm, das Sie immer interessanter als seine Umgebung sind.
  • Sie müssen mit Handzeichen arbeiten. Auch diese dürfen in ihrer Anwendung niemals von einander abweichen, da der Hund sonst die Befehle nicht eindeutig zuordnen kann und unsicher wird.
  • Zur Sicherheit sollten Sie auf jeden Fall anfangs Ihren Hund außerhalb des Grundstücks stets an der Leine oder an einer Schleppleine führen. Die Schleppleine sollte immer am Geschirr eingehakt sein. Die Verletzungsgefahr, wenn sie diese am Halsband befestigen, ist einfach zu groß. Aber niemals freilaufen lassen? Sie können ein Vibrationshalsband einsetzen. Beachten Sie aber, das Ihr Hund darauf trainiert wird. Verbinden Sie stets den gewünschten Erfolg mit etwas positiven.
  • Ihr Hund wird tief und fest schlafen, denn keine Geräusche stören ihn. Wenn Sie ihn wecken möchten, pusten Sie ihn ein bisschen an. Er wird es spüren und nicht fürchterlich erschrecken, wenn Sie ihn mit der Hand berühren.
  • Denken Sie daran, das der Hund noch mehr Sinnesorgane besitzt. Diese werden bei Wegfall eines, besser eingesetzt. Vorallem die Nase wird mehr trainiert.
  • Begegnungen mit anderen Artgenossen erfordert Ihre ganze Aufmerksamkeit. Auch kann Ihr tauber Hund bedrohliches Knurren des anderen nicht wahrnehmen und eventuell falsch interpretieren.
Das sind nur einige Bespiele, wie ein tauber Hund zu erziehen ist. Fakt aber ist eins: Nur weil die Fellnase gehandicapt ist, braucht es trotzdem die Liebe und Zuwendung durch den Menschen. Mit dem richtigen Training wird Ihr Vierbeiner der treueste Begleiter Zeit seines Lebens sein.