Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

Paula

Paula (ehem. Perla)

Hallo liebes Tierheim Ostrau, hallo liebe Mitarbeiter.

Vor ein paar Tagen habe ich ihnen schon einmal eine Mail geschrieben. Nun sind wieder gut 2 Wochen vergangen und ich möchte sie über die Fortschritte von Paula informieren.

Wir können sagen, dass sie sich mitlerweile richtig gut eingelebt hat.
Ihre anfängliche Angst ist mitlerweile jugendlichem Übermut gewichen (zumindest in den eigenen 4 Wänden, wo sie sich sicher fühlt). Wir müssen schon ganz genau auf sie achten, weil sie, eben aus Übermut, anfängt ihre Lieben zu “kneifen”. Speziell Julius, unser Sohn, ist ein bevorzugtes “Opfer” für sie. Naja – er ist eben genau wie sie ein Kind und sie will halt mit ihm spielen und das ist ihre Art ihn aufzufordern.
Paula lernt sehr schnell.
Bis auf die erste Nacht bei uns, hat sie nie wieder ihr Geschäft (werder groß noch klein) ins Haus gemacht. Sie hört auf sitz, platz, hier und wenn man ihr sagt Pippi und Stinki versteht sie das auch. Genauso kenn sie das Komando – auf deinen Platz. Es ist schon schön zu sehen, wie schnell sie Dinge aufnimmt und umsetzt.
Sie zeigt auch hervorragend an, wenn sie mal muß. Auch können wir sie problemlos mal allein zu Hause lassen für ein paar Stunden. Dann legt sie sich in ihr Hundebett, welches wir dann immer in die Küche stellen und betrachtet sich den Garten durch das bodentiefe Fenster.
Aber am liebsten ist sie natürlich draußen und fegt wie ein geölter Blitz durch den Garten. Das gilt aber nicht, wenn es in strömen gießt. Da will sie eigentlich gar nicht raus. Nur schnell ein Pfützchen oder Stinki in den Garten gemacht und dann schnell wieder rein in die warme Stube.
Auch haben wir schon Kontakt mit anderen Hunden gehabt, welchen sie anfänglich immer recht zurückhaltend (fast ängstlich) entgegen tritt. Aber wenn sie ein und den selben Hund öfter trifft, wandelt sich die Angst in Spielfreude.
So sind wir besonders auf das Wochenende gespannt, denn da fahren wir alle 5 (Hund, Katze und Familie) zu den Großeltern, welche selbst eine Hündin haben.
Aber wir denken, dass es da gar keine Probleme geben wird, da beide Hündinnen nicht dominant sind.
Ich werde narürlich darüber berichten.

Im großen und ganzen können wir nur positives über unsere Paula sagen. Wir sind froh sie zu haben, denn sie bereichert unsere Familien und den Alltag.
Ihren Faible für Kunststoffspielzeug, bzw. Dinge zu zerbeißen hat sie immer noch nicht verloren. Aber wir denken, dass liegt in der Natur der Sache. (Freizeit ist Zeit, wo man Blödsinn machen kann).
Im neuen Jahr wollen wir uns dann intensiver um das Thema Breitensport kümmern. Vorerst ist uns aber wichtiger die Bindung zu uns zu prägen.

Anbei ein paar Bilder von Paula und uns.
LG Antje Denkes