Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

Akida

Sue (ehem. Akida)

Hallo Ihr lieben Seelen vom Tierheim

Nun ist es schon eine Weile her, dass wir die kleine Akida zu uns geholt haben. Die erste Veränderung, außer die Situation, für Akida war, dass wir sie umgetauft haben in “Sue”. Es war notwendig, weil wir schon seit einigen Jahen eine Akila bei uns im Rudel haben. Zu groß wäre die Verwechslung, wenn man einen von Beiden rufen würde.

Aber fangen wir vorne an. Der Rückweg war schon ein wenig anstrengend für die Kleine. An dem Abend haben wir es auch dabei belassen, dass ich (Andreas) sie wenigstens einmal sehen durfte. Mein Gott, sie war ja noch schöner als auf dem Foto Eurer HP. Die erste Nacht hat sie dann bei Claudia verbracht.

Am nächsten Tag dann die Integration in das Rudel. Angefangen bei dem Chef und der Alpha Hündin war der Ablauf völlig entspannt. Es waren wohl Alle an dem Neuzugang interessiert, aber auf positive Art. Sue hat von ihrem Verhalten her auch alles richtig gemacht. Sie hat sich sofort unterworfen und keinerlei Anstalten gemacht sich zu wehren.

Im Haus fand sie natürlich alles sehr spannend und es wurde eingehend von ihr untersucht. Da gab es viel zu schnüffeln. Alle Liegeplätze, alle Schlafplätze und der komplette Garten waren eine echte Herausforderung für sie. Aber auch das hat sie toll gemeistert. Die erste Fütterung mit der großen Familie wurde spannend verfolgt und Sue ist dabei von Claudia begleitet worden.
Wenn da nur nicht der quälende Durchfall gewesen wäre. Doch dazu später näheres.

Dann kam der große Tag und das ganze Rudel ging auf Reisen. Ziel war das Herbsttrainigslager in Meck Pomm. Weil alles neu war, durfte sie vorne bei mir im Auto mitfahren und nicht wie der Rest des Rudels in den Transportboxen. Ihre erste Amtshandlung war dann auch, dass sie mir das komplette Frühstück wieder auf den Beifahrersitz “legte”. Na super :)
Nach sieben Stunden Fahrt waren wir am Ziel. Auch hier und in den folgenden Tagen zeigte sich, dass Sue ein ruhiger aber auch interessierter Hund war. Wegen der Verdauungsprobleme durfte sie mit uns im Wohnwagen schlafen.Das war auch gut so, denn sie mußte ab und zu nachts vor die Tür, wegen ihrer Durchfallerkrankung. Obwohl sie schon Antibiotika bekam wurde es nicht wirklich besser.

Wieder zu Hause angekommen, gaben wir eine Stuhlprobe beim Tierarzt ab. Bei der Untersuchung kam heraus, dass die Kleine sich Giardien eingefangen hatte. Dagegen sind normale Würmer eher Heilige.

Es folgte erneut eine Antibiotikabehandlung über 10 Tage.Giardien ernähren sich von Kohlehydraten. Daher mussten wir auf normales Hundefutter verzichten und kochten Schonkost ohne Kohlehydrate. Das war Putenfleisch oder Hähnchenmägen mit Gemüse. Erschwerend kam dazu, dass diese Bakterien sich auch auf andere Hunde übertragne können. Also bekamen alle Hunde einen Mix aus Buttermilch und Kräutern, als Präventivmassnahme. Es hat anscheinend gewirkt, denn keiner der Anderen war von den Bakterien befallen.

Seit nun knapp zwei Wochen bekommt Sue normales, altersgemäßes Hundefutter und es ist alles überstanden. Auch die abschließende Kotuntersuchung brachte ein Negativergebnis.

Trotz der Widrigkeiten war Sue immer und überall dabei. Bei den Spaziergängen oder auf dem Hundeplatz. Sie stellt eine Bereicherung für das Rudel dar und wir möchten sie nicht mehr mißen. Sie hat ihren Platz im Rudel gefunden und wird von allen akzeptiert. Wir feuen uns schon auf die Zeit, wenn sie mit dem Rudel arbeiten darf. Denn sie ist immer ganz aufgeregt, wenn wir von einer Trainingsfahrt nach Hause kommen. Dann läuft sie wild um alle herum und beschnüffelt interessiert die Heimkehrer. Aber bis dahin muss sie noch ein bisschen warten. Ihre Art ist einfach nett und unheimlich charmant. Fremden Menschen gegenüber ist sie nett und freundlich. Oft fällt es uns schwer, wegen ihrer charmanten Art, die notwendige Konsequenz zu zeigen.

Körperlich entwickelt sie sich normal. Sie hat mittlerweile eine Schulterhöhe von 48 cm und ein Gewicht von 11,5 kg. Also ein strammes Mädel :)

Das soll es für den Moment gewesen sein. Wir bedanken uns noch einmal für Euer entgenkommen, dass wir Sue gleich übernehmen konnten.Hoffentlich finden auch alle anderen Bewohner bei Euch schnell ein neues und schönes zu Hause.

Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Nette Grüße
Andreas Achenbach
Claudia Hesse & 44 müde Pfoten