Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

Gästebuch


:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
:heart: 
:rose: 
:-) 
:whistle: 
:yes: 
:cry: 
:mail: 
:-( 
:unsure: 
;-) 
 

 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
9 + 2=

(598)
(183) eva
Sat, 14 August 2010 17:16

Hallo
Habe mal nachgezählt wieviele Tiere seit Januar 2010
ausgesetzt oder entlaufen sind.Kaum zu glauben es sind 18
Tiere.
Das es noch so verantwortungslose Menschen gibt.
Leider müssen noch immer die wehrlosen Tiere den Zorn der Menschen ertragen.
Leider sind unsere Gesetze noch nicht steng genug.
Ich bin für einen Führerschein für Tierhalter.
(Eignungstests)
(182) elli
Sat, 14 August 2010 17:02

Hallo
Ich würde gerne mal mit einem Hund gassi gehen.
Wäre das bei Euch auch möglich.
Brownie oder Dora .
Wie alt muß ich dafür sein?
Sind die beiden auch noch da ?
Antwort vom Tierheim:
Hallo, unsere Hunde freuen sich immer über einen zusätzlichen Spaziergang mit Tierfreunden. Um Tiere allein ausführen zu können, müsst ihr 16 Jahre alt sein, ansonsten reicht es wenn ein Elternteil mit euch zusammen spazieren geht. Brownie und Dora sind noch da. Liebe Grüße euer Tierheim-Team
(181) Stefanie Birnbaum
Sat, 14 August 2010 12:00
email

Hallo liebes Tierheim-Team,

was ich in der MoPo lesen musste zerbrach mir das Herz. Ich habe selbst Katzen (vor kurzem sogar Nachwuchs bekommen) und könnte mir nie vorstellen, dass jemand so etwas schrecklichen tun kann. Ich war so sehr geschockt, dass mir sogar die Tränen kamen.
Um diesen kleinen süßen Kätzchen zu helfen werde ich Ihnen natürlich auch etwas zukommen lassen. Nicht nur finanziell, sondern auch in Form von einer Sachspende.

Ich wünsch Ihnen und den Kleinen noch alles Gute und ich hoffe, dass sich die zukünftigen Besitzer sehr liebevoll und gewissenhaft um die Kätzchen kümmern.

Viele liebe Grüße von Stefanie Birnbaum aus Chemnitz.
(180) Jana Richter
Fri, 13 August 2010 19:14

Liebe Tierheimmitarbeiter, heute las ich in der Zeitung von der grausamen Misshandlung der kleinen schwarzen Kätzchen. Auch ich bin entsetzt über so eine unvorstellbare schreckliche Tat. Wenn ich mir vorstelle, wie diese hilflosen kleinen Kätzchen diesem oder diesen brutalen Tätern ausgeliefert waren ... es zerreißt mir wirklich das Herz.
Leider kann ich keine Katzen halten und möchte Ihnen wenigstens eine kleine Spende von 50 Euro zukommen lassen. Ich hoffe, Sie können damit einen kleinen Teil der sicherlich sehr hohen Arztrechnung begleichen.
Den süßen Miezen wünsche ich liebevolle Menscheneltern und ein halbwegs glückliches Katzenleben.

Viele Grüße sendet Jana Richter
(179) Rolf
Fri, 13 August 2010 18:51
email

Hallo!
Ich las heute auf Arbeit in der SMK Röhrsdorf GmbH in der Frühstückspause in der Chemnitzer Morgenpost die Hiobsbotschaft mit den 4 Kätzchen. Ich dachte mich tritt ein Pferd, als ich das Foto sah! Der Chef konnte es auch kaum glauben!
WAS ist nur mit diesem Menschen geschehen, dass sie so etwas tun, offenbar keinerlei Gefühle dabei haben, und bei denen sogar das Kindchen-Schema "nicht mehr zieht"?! WAS hat die Seele dieser Menschen SO ZERSTÖT?! Die Kätzchen müssen doch so furchbare Schmerzensschreie von sich gegeben haben!

Ich versuche am morgigen Samstag (Bin da in der Gegend unterwegs!) mal spontan vorbeizufahren und könnte dann evtl. auch persönlich eine Spende abliefern.

Lasst Euch nicht ins Boxhorn jagen!