Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

Vorsicht! Schneckenkorn tötet Haustiere

Schnuffi starb am 24. Juni 2013 einen qualvollen Tod.

SchnuffiWelcher Gartenbesitzer ärgert sich nicht über  Schnecken, die alle liebevoll gezogenen Pflanzen  komplett vernichten?

Glauben Sie uns, lieber die Schnecken mit herkömmlichen und natürlichen Mitteln bekämpfen, als Schneckenkorn zu verwenden (siehe auch unter http://de.wikipedia.org/wiki/Schneckenkorn). Auf der Packung steht zwar : “Keine Schädigung von Igeln, Vögeln und anderen Nützlingen”

Aber : Auf der Rückseite der Verpackung steht ganz unten: “Giftig für Haustiere”!

Schneckenkorn enthält unter anderem Metaldehyd. Für Katzen oder Hunde ist dieses Nervengift, die meistens zum Tod führen. Katzen, die dieses Mittel aufnehmen (zum Beispiel, wenn es an ihren Pfoten haftet und diese dann abgeleckt werden), sterben innerhalb weniger Stunden. Bei Hunden kommt es darauf an, wieviel sie von dem Schneckenkorn aufnehmen. Es genügen schon ein paar Körner, und Ihr Haustier schwebt in Lebensgefahr. Unter dem Link “Metaldehyd – Hund” erfahren Sie, wie dieses Mittel sich auf den Organismus auswirkt. Sollten Sie bemerken, das Ihr Haustier das Schneckenkorn aufgenommen hat, fahren Sie umgehend zu einem Tierarzt in Ihrer Nähe.

Schnuffi wurde gerade mal 1 Jahr alt. Obwohl er sofort in die Tierklinik gebracht wurde führte ein akutes Leberversagen nach 24 Stunden der Aufnahme des Schneckenkorns zum Tode. Und ich kann Ihnen berichten, es war ein qualvoller Tod. Meine zweite Hündin, die das Mittel ebenfalls  aufgenommen hat, konnte in der Tierklinik auf der Intensivstation gerettet werden.

Also bedenken Sie: Verwenden Sie nur Mittel gegen Schädlinge, die 100%ig unschädlich für Tiere sind.