Tierheim "Wiesengrund" Ostrau

Ein Projekt des Tierschutzvereines Döbeln und Umgebung e.V. Tel-Nr.: (034324) 21863 oder 015757528546

09.10.2012 – Streunende Katzen

Sonnenstudio

Streunende Katzen aufnehmen oder nicht?

Wenn es keinen Besitzer gibt, hilft der einfache Grundsatz bei der Entscheidung weiter: Wer eine besitzerlose streunende Katze füttert, muss sich auch weiter um sie sorgen und auch kastrieren…

Ganz so einfach ist der Umgang mit den streunenden Katzen nicht. Aber nicht jede frei herumlaufende Katze ist ein Streuner. Viele Katzen leben im Freien und gehen nur nach Hause, wenn der Bauch knurrt. Und die Besitzer freuen sich, wenn ihre Katze wieder nach Hause kommt.

Laufen also Katzen in Kleingärten herum, fragen Sie doch einfach Nachbarn und Bekannte, ob sie die Besitzer kennen. Wenn nicht, hilft auch schon mal ein Aushang und der Besitzer ist dankbar für die Mühe die sie sich gemacht haben. Können Sie sich denken, warum Katzen gerade in Kleingärten jagen? Fast jeder Kleingärtner besitzt im Garten einen Komposthaufen und dort tummeln sich auch zu gern Mäuse, denn die Abfälle zieht auch sie an. Eine ausgezeichnete Gelegenheit für Katzen, so ohne viel Mühe an Futter – in diesem Fall an Mäuse – zu kommen.

Wenn Sie aber aus Mitleid und Mitgefühl für das Tür Futter bereitstellen, wird die Katze am nächsten Tag wieder vor Ihrer Tür stehen und um Futter betteln. Für Katzen ist es doch ganz einfach: Ein kleines „Miau“ und die Menschen stellen Futter hin. Und wenn der Mensch den nächsten Tag nicht gleich reagiert, schreit es eben noch lauter und öfter „miau“, „miau“, „miau“. Und schon bekommt die Katze ihren Willen. Und wenn das Futter bei Ihnen besonders gut schmeckt, hat die Katze keinen Grund mehr, nach Hause zu gehen. Sie wird Sie immer suchen – ihren neuen „Dosenöffner“.

Merken Sie, wie einfach Katzen uns manipulieren können? Es steht der Grundsatz:

Wer eine Katze füttert, übernimmt damit sofort Verantwortung für das Tier!“

Lassen Sie das Tier dann sofort kastrieren, denn Sie möchten sicher nicht, das sie nach einem halben Jahr noch kleine Kätzchen dazubekommen. Es gibt soviel Katzen, sie sollten sich nicht weiter vermehren.

Uns als Tierheim stehen Mittel für die Kastration von Katzen zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte an uns, wir werden gemeinsam einen Weg finden. Wir können jedoch nicht jede streunende Katze im Tierheim aufnehmen. Viele dieser Tiere sind es nicht gewöhnt, eingesperrt zu werden und würden sofort wieder das Weite suchen.

Sie helfen den streunenden Tieren wirklich nur, wenn sie kastriert in Freiheit leben können. Nur so können wir die Population der Katzen kontrollieren.

Population der Katzen

Angenommen, ein Katzenpaar bekommt im Jahr zweimal Nachwuchs und jeweils 2,8 Katzen pro Wurf überleben, dann ergibt das nach 10 Jahren über 80 Millionen Kätzchen.

nach    einem Jahr       wären das    12 Kätzchen
nach    zwei Jahren      wären das    66 Kätzchen
nach    drei Jahren      wären das    382 Kätzchen
nach    vier Jahren      wären das    2.201 Kätzchen
nach    fünf Jahren      wären das    12.680 Kätzchen
nach    sechs Jahren     wären das    73.041 Kätzchen
nach    sieben Jahren    wären das    420.715 Kätzchen
nach    acht Jahren      wären das    2.423.316 Kätzchen
nach    neun Jahren      wären das    13.958.290 Kätzchen
nach    zehn Jahren      wären das    über 80 Millionen Kätzchen